Herzlich Willkommen

auf der Homepage der Pfarrgemeinde

"Mariä Himmelfahrt"

Liebe Pfarrangehörige,

die Vorbereitung zur Bildung der Pfarreiengemeinschaft St. Laurentius - Eschenbach und Mariä Himmelfahrt - Kirchenthumbach sind in vollem Gange und werden von einer Steuerungsgruppe intensiv begleitet. Welche Punkte in dieser Steuerungsgruppe besprochen werden, können Sie zukünftig in den Schreiben, die hier veröffentlich werden, in Ruhe nachlesen.

 

 Info-Schreiben Nr. 1 (u. a. steht hier auch, wer in dieser Steuerungsgruppe mitarbeitet)

Info - Schreiben Nr. 2

Gottesdienstordnung ab September in der Pfarreiengemeinschaft

Info - Schreiben Nr. 3

Gottesdienstordnung an besonderen Tagen  (Allerheiligen, Weihnachten usw.)

 

 

Wir laden herzlich zum Rosenkranzgebet ein:

  • Montag vor der Hl. Messe für die Anliegen unserer Pfarrgemeinde (s. im aktuellen Pfarrbrief)
  • Samstag vor der Hl. Messe
  • Sonntag vor der Hl. Messe für den Frieden in der Welt

Gebetsanliegen unseres Papstes für Juli:

"Beten wir, dass das Sakrament der Krankensalbung den Menschen, die es empfangen, und ihren Angehörigen die Kraft des Herrn schenkt und für alle immer mehr zu einem sichtbaren Zeichen der Barmherzigkeit und Hoffnung wird."


Hinweise und Termine

 

  • Wer möchte in der Eltern-Kind-Gruppe dabeisein? Weitere Infos und Bilder des Gruppenraumes finden Sie unter Gruppen & Vereine, Eltern-Kind-Gruppe St. Josef
  • Wer möchte im Kindersingkreis  mitmachen? Ausführliche Infos findet ihr hier.

Aktualisierte und wichtige Hinweise:

Unsere Pfarrei auf youtube:

https://www.youtube.com/channel/UC3j1XCpSlwsR1bVeDVJfB5w

 

Unsere Pfarrei auf Facebook:

https://de-de.facebook.com/pg/Pfarrei-Mari%C3%A4-Himmelfahrt-Kirchenthumbach-359668924201045/posts

 

Montag, 15.07.

8.25 Rosenkranz für alle verstorbenen Wohltäter der Pfarrei

9.00 Hl. Messe

 

Dienstag, 16.07.

15.30 - 16.15 Vorlesenachmittag in der Bücherei

 

Donnerstag, 18.07.

14.30 lädt das Seniorenteam zum italienischen Sommerfest ins Pfarrheim ein, Infos Pfarrbrief Nr. 7, S. 6

 

Samstag, 20.07.

17.30 Rosenkranz u. Beichtgelegenheit

18.00 Vorabendmesse

 

Sonntag, 21.07.

9.00 Friedensrosenkranz

9.30 Pfarrgottesdienst

 

Montag, 22.07.

8.25 Rosenkranz für ein geschwisterliches Miteinander in der neuen Pfarreiengemeinschaft

9.00 Hl. Messe

 

Mittwoch, 24.07.

18.00  Bergkirche Abschlussandacht Kinderhaus

 

Freitag, 26.07.

9.15 Abschlussgottesdienst der Grund- u. Mittelschule

 

Samstag, 27.07.

17.30 Rosenkranz u. Beichtgelegenheit

18.00 Vorabendmesse

 

Sonntag, 28.07.

9.00 Friedensrosenkranz

9.30 Pfarrgottesdienst u. Verabschiedung von Pfarrer Dr. Augustin Lobo,

nach dem Gottesdienst Sektempfang auf dem Kirchplatz

 

 

 

Vorankündigung

 

06.08.

KAB Ferienprogramm Schnitzeljagd, Infos Pfarrbrief Nr. 7, S. 7

 

Studientage in Johannisthal Pfarrbrief Nr. 7 , S. 7

 

 

Berichte aus der Pfarrgemeinde

Neuaufnahme und Verabschiedung

Im Vorabendgottesdienst am 06.07.2024 begrüßte Pfarrer Dr. Augustin Lobo ganz besonders die Ministrantengruppe. Er freute sich, dass er vier  Mädchen und zwei Jungen als neue Ministrantinnen und Ministranten begrüßen durfte. Er betonte sehr ausführlich, wie wichtig dieser liturgische Dienst bei der Messfeier, aber auch für die Pfarrgemeinde ist. Eine besondere Freude ist es für ihn, wenn er junge Christen mit einem fröhlichen Lächeln im Gottesdienst sieht. Dann  bedankte er sich sehr herzlich bei den Ministrantinnen und Ministranten, die aus schulischen oder beruflichen Gründen nach vielen Jahren, in denen sie zuverlässlich und sehr engagiert ihren Dienst verrichteten, die Ministrantengruppe verlassen. Sein Dank galt auch den Eltern, die ihre Kinder bei diesem Dienst immer unterstützt haben.
In diesem Gottesdienst verabschiedete die Pfarrgemeinde auch unsere Gemeindereferentin Frau Waltraud Dobmann. Pfarrer Lobo betonte in seinen Dankesworten, wie wichtig und segensreich ihre Arbeit in der Pfarrei war, aber auch welch große Unterstützung er durch Frau Dobmann erhielt. Oberministrantin Michelle Gläser bedankte sich mit emotionalen Worten bei ihrer "Waltraud" und überreichte einen Blumenstock und ein kleines Geschenk. Nach dem Gottesdienst traf sich die ganze Ministrantengruppe im Pfarrheim zum Pizza-Essen.

Hier sind noch einige weitere Bilder.


 

Ausflug des Seniorenkreises

 

Am 13. Juni unternahmen die Seniorinnen und Senioren einen Ausflug ins Oberpfälzer Seenland. Eine Gästeführerin nahm die Gruppe in Steinberg am See bei der Erlebnisholzkugel in Empfang. Nach Kaffee und Kuchen in der Kugelwirtschaft erklommen einige Frauen und Männer die Holzkugel. Weiter ging es zur Wallfahrtskirche "Unsere Liebe Frau vom Kreuzberg" nach Schwandorf. Die moderne und farbenprächtige Ausgestaltung des Gotteshauses war sehr faszinierend. Die Gästeführerin erläuterte bei der Weiterfahrt die Besonderheiten des Oberpfälzer Seenlandes - von der Kohlegrube zum Freizeitparadies. Nach dem Abendessen im Restaurant "Seaside" am Murner See konnte man noch einen kurzen Abstecher zur "Karibik" unternehmen - eine Beachbar mit Palmen. Die Seniorinnen und Senioren und auch die Mädels vom Team genossen diesen schönen Ausflug.
Hier sind noch einige andere Bilder. (Text u. Bilder: S. Schecklmann)

 

 

50 Jahre Pfarrkirche „Mariä Himmelfahrt“

 

Bei strahlendem Sonnenschein bewegte sich der Kirchenzug, angeführt von der Blaskapelle, mit den örtlichen Vereinen und ihren Fahnenabordnungen, den Gruppierungen und den Vertretern des Marktes und der Pfarrei zusammen mit den Ministrantinnen und Ministranten, dem liturgischen Dienst, Pfarrer Augustin Lobo und dem Ehrengast, Hochwürdigen Herrn Bischof Rudolf Voderholzer zur festlich geschmückten Pfarrkirche.

Bevor der Kirchzug begann, wurde Bischof Voderholzer vom Kindersingkreis mit einem Lied und roten Rosen herzlich begrüßt.

In der Pfarrkirche feierte Bischof Voderholzer zusammen mit Pfr. Augustin Lobo das Pontifikalamt. In seiner Predigt legte Bischof Voderholzer das Evangelium vom Zöllner Zachäus aus. Jesus kommt zu ihm ins Haus, obwohl ihn Zachäus gar nicht eingeladen hat. Aber Jesus will bei ihm sein. So ist es auch mit unserer Pfarrkirche. Jesus ist immer da, er will immer bei uns sein in unserem Leben. Bischof Voderholzer ermunterte die Gläubigen, dieses Angebot stets anzunehmen. Besonders die Eltern und Großeltern bestärkte er, in der religiösen Erziehung der Kinder und Enkelkinder nicht nachzulassen.

Musikalisch umrahmt wurde der Festgottesdienst vom Kindersingkreis, einer Gesangsgruppe der Grundschule, von der Gruppe „Augenblicke, von Carmen Gutte-Uhl und Marina Diertl und Herbert Fraunhofer an der Orgel.

Stellvertretende Pfarrgemeinderatssprecherin Anna Gräb bedankte sich bei Bischof Voderholzer und allen, die den Gottesdienst mitgefeiert haben und lud zur weltlichen Feier, dem Pfarrfest, ein. Mit dem bischöflichen Segen und einem Marienlied endete dieser feierliche und festliche Gottesdienst.

Hier sind noch weitere Bilder vom Festgottesdienst und vom Pfarrfest.

Hier finden Sie den Zeitungsartikel im Oberpfalzecho.

Hier finden Sie den Link zur Bistumsseite mit der Predigt unseres Bischofs.

Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen und mitgefeiert haben!!

 

 Liturgische Nacht

 Nach dem Gottesdienst, zelebriert von Ruhestandspfarrer Helmut Süß, lud Gemeindereferentin Waltraud Dobmann mit den Leitern der Ministranten ein zu einem Gottesdienst der anderen Art ein. Die liturgische Nacht am 7. Juni begann um 20:00 Uhr. Die Gläubigen waren eingeladen, die Kirche ein bisschen anders kennenzulernen. Da gab es eine Klagemauer, in die jeder seine Klage oder Bitte an Gott hineinstecken konnte. In einer anderen Ecke war eine Weihrauchstation, an der verschiedene Düfte ausprobiert werden konnten. An der dritten Station vor dem Altar lagen Impulse, die gelesen und auch mitgenommen werden durften. Es gab auch unter der Begleitung von Michelle Gläser und Lukas Gutte Lieder, die dazwischen den Kirchenraum erfüllten und zum Mitsingen einluden. Den Abschluss bildete ein Nachtgebet für alle, das Gebet und Stille aufnahm und mit dem Segen nach Hause entließ. (Bilder u. Text W. Dobmann)

 


Fronleichnam 2024

Die große Prozession durch den Ort fiel buchstäblich "ins Wasser". Stattdessen zog Pfr. Augustin Lobo mit dem Allerheiligsten und zusammen mit dem liturgischen Dienst und den Kommunionkindern - begleitet von Orgelmusik - in einer kleinen Prozession durch das Gotteshaus, vorbei an den vielen Gläubigen, darunter die politischen Vertreter  und die örtlichen Vereine und ihre Fahnenabordnungen.

Pfr. Augustin Lobo sprach in seiner Predigt an, wie schön und teilweise auch wichtig äußere Dinge und Traditionen sind, aber am wichtigsten ist die innere Einstellung und Haltung eines jeden Einzelnen in der Beziehung zu Christus und dem Sakrament der Eucharistie, das er uns beim letzten Abenmahl geschenkt hat.

In einer Andacht nach dem Festgottesdienst wurde mit Gebeten und Fürbitten dieses Sakrament besonders geehrt. Mit dem eucharistischen Segen und dem Lied "Großer Gott wir loben dich" endete diese etwas andere Fronleichnamsprozession.

Die Bilder zeigen die vorbereiteten Blumenteppiche, die trotz des Regenwetters auf den Altarplätzen, bzw. in der Kirche zu bewundern waren. Hier sehen Sie die Teppiche der Ministranten, der Kommunionkinder, des Missionskreises u. des Pfarrgemeinderates.


Pfingstkinderkirche

Die Kinderkirche am Pfingstsonntag stand unter dem Motto " Pfingsten ist der Geburtstag der Kirche".

Wie es sich zu einer Geburtstagsfeier gehört, durften die Kinder eine Kerze ausblasen, ein Geschenk (die Bibel) auspacken und  "zum Geburtstag viel Glück" singen.
Beim Bau einer Kirche aus Bausteinen beteiligten sich alle Kinder eifrig, so wurde aus mehreren kleinen Kirchen eine große zusammengefügt.
Am Ende durfte jeder einen Baustein, beschrieben mit dem eigenen Namen und Süßigkeiten mit nach Hause nehmen.

 

Osterbäckerei

 

Die Osterbackaktion im Pfarrheim am 16. März war ein voller Erfolg. 13 Kinder fertigen aus dem von Karin Wittmann vorbereiteten Mürbteig - zusammen mit Pfr. Lobo - Osterhasen, Eier, Schnecken, Igel und noch andere kreative Backwerke. Während die Kekse im Ofen waren haben die Kinder zusammen mit Waltraud Dobmann und Carmen Gutte-Uhl Osterbilderbücher angeschaut. Stolz über ihre gelungenen Osterhasen zeigten sie dann ihre fertigen „Kunstwerke“ ihren Muttis. (Bilder: Carmen Gutte-Uhl, Pfr. Lobo, Text: Carmen Gutte-Uhl)

 


 

"Das Leben entrümpeln - Gedanken vom Wegwerfen und Behalten"

 

 

Das Bücherei-Team organisierte einen Vortrag von Kathrin Karban-Völkl aus Kemnath zu diesem Thema.

Gut 40 Frauen folgten dieser Einladung und erlebten einen interessanten, humorvollen Vortrag.
Kathrin Karban-Völkl lud die Teilnehmerinnen auf eine gedankliche Reise durch das eigene Haus ein, angefangen beim Keller.
Was verbirgt sich alles in Schränken oder Kartons, das man seit Jahren nicht mehr benutzt hat? Das "Loslassen" wurde an-hand von Beispielen und Geschichten erläutert.
Es ist nicht wichtig, alles selbst zu besitzen. Man kann sich auch etwas ausleihen oder verleihen und dadurch mit Freunden oder Nachbarn zusammenkommen und dabei eine Tasse Kaffee trinken. Das "Teilen" bringt uns zusammen.
Auch unsere Seele wurde mit einem schönen Haus verglichen. Hier sammeln sich nicht nur schöne, sondern auch negative Gedanken und Erlebnisse an. Man muss manchmal die Anker lösen um freier zu werden. Verzeihen sei ein ganz wichtiger Anhaltspunkt. Gott kann uns bei diesem Prozess helfen. Wir können unseren Seelenmüll bei ihm abladen. Dies gelingt oft nicht beim ersten Mal, aber je öfter man es versucht, umso freier wird man. Man solle im Hier und Jetzt leben. Wie ein Stehaufmännchen kann man gerne pendeln, um in die Vergangenheit zu blicken oder Zukunftsvisionen zu haben, aber man sollte immer in der Gegenwart seinen festen Stand haben.
Schnell waren die 1 1/2 Stunden vorbei und jede Frau bekam noch einen Zettel mit einem schönen Spruch mit auf den Weg:
"Schließe ab mit dem, was war, sei dankbar für das, was ist und offen für das, was kommt."
Bücherei-Leiterin Maria Schreglmann bedankte sich bei Kathrin Karban-Völkl mit einem kleinen Blumengruß für den motivierenden Vortrag. (Bild u. Text: Sonja Schecklmann)

 

 

 

 

 

Weltgebetstag 2024

 

Am 1. März fand in der Kath. Pfarrkirche ein ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag statt.

Der Gottesdienst wurde von Christinnen aus Palästina vorbereitet. Der Altarraum wurde mit landestypischen Gegenständen geschmückt. Zu Beginn gab es nachdenkliche Worte: ... durch das Band des Friedens - das scheint seit den unfassbaren und grausamen Terrorakten der Hamas vom 7. Oktober 2023, die der WGT scharf verurteilt, und den Militäreinsätzen Israels im Gazastreifen mit tausenden Toten wie eine Illusion: Frieden im Heiligen Land. Ein Leben, in dem "Gerechtigkeit und Frieden sich küssen", wie es in Psalm 85 der Gottesdienstliturgie für 2024 heißt - eine ferne Vision. Und doch eine Vision, an der die Weltgebetstagsbewegung festhalten will. Wann, wenn nicht jetzt sollten christliche Frauen aller Konfessionen sich weltweit zu Gottesdienst und Gebet, zur Klage und Schweigen, zu inständigem Bitten um Frieden versammeln? Wann, wenn nicht jetzt? In unserem gemeinsamen Gebet hoffen wir darauf, dass von allen Seiten das Menschenmögliche für das Erreichen des Friedens getan wird.

Das ökumenische Team erzählte die Geschichten von drei palästinensischen Frauen. Musikalisch umrahmt wurde der Gottes-dienst von Angela Dauth mit Team. Anschließend folgten gut 50 Frauen und Männer der Einladung ins Pfarrheim. Dort gab es landestypische Speisen, z.B. Olivenöl mit Gewürzen aus Palästina, Fladenbrot, Eier mit Za'atar, Hummus, verschiedene Dips (Tahin, Kräuter, Feta), Oliven und anderes Gemüse und als Nachspeise Zitronen- und Nusskuchen. 

Es wurden Bilder aus Palästina gezeigt mit umfangreichen Erläuterungen. Den Abschluss bildete ein Kurzfilm: "Palästina durch die Augen ihrer Töchter". (Bild und Text: Sonja Schecklmann)

 

"Die Hütte"

Evangelischer Freundeskreis Hof

 

Bilder und Text finden Sie hier.

(Bild: Petra Lettner)

"Kleine Faschingsnarren" - Eltern-Kind-Gruppen feiern Fasching

 

Text finden Sie hier.

(Bild: Elisabeth Lettner)

 

 

 

Familiengottesdienst "Wenn du fröhlich bist"

 

Bilder und Text finden Sie hier.

(Bild: Petra Lettner)

Sternsinger

Im Festgottesdienst am 6. Januar segnete Pfr. Dr. Augustin Lobo die große Schar der Sternsinger, die nach dem Gottes-dienst - verkleidet als die Hl. Dreikönige - bei trockenem Wetter durch die Pfarrgemeinde zogen, den Segen brachten und dabei um eine Spende für die Menschen im Amazonas-gebiet baten. Beim gemeinsamen Mittagessen saßen dann noch alle mit den Begleitpersonen zusammen und ließen es sich schmecken. Vergelt's Gott an alle, die diese wunder-schöne Aktion wieder auf vielfältige Weise unterstützt haben.

(Hier sind noch einige weitere Bilder)

"Maria durch ein Dornwald ging"

 

Die Pfarrei lud zu einem adventlichen Einkehrtag mit Pfarrer Manfred Strigl ins Pfarrheim ein. Rund 20 Personen erlebten einen kurzweiligen und interessanten Tag. Zur Einführung wurde ein Gedicht von Paul Weismantel „Aufbrechen zum Licht“ analysiert. Hauptthema des Einkehrtages war das alte Adventslied „Maria durch ein Dornwald ging“. Pfarrer Strigl begleitete die Teilnehmer mit der Gitarre und Gesang. Maria musste den schweren Weg durch den Dornwald gehen mit dem Kindlein unter ihrem Herzen.

Was sind in unserem Leben die Dornen? Wie gehen wir damit um? Ein Absatz aus der dritten Strophe „da haben die Dornen Rosen getragen“ führt uns vor Augen, dass aus einem alten Zweig plötzlich neues Leben wächst. Auch unser Leben kann neue Kraft entfalten, wir müssen nur mutig sein.Trage ich nicht auch, wie Maria damals, die Zusage Gottes im Herzen, dass er in mir wohnt, dass er mit mir geht und bei mir bleibt? Trage ich nicht auch, wie Maria, die Verheißung des Engels im Herzen, dass fast Unmögliches durch Gott doch möglich wird? Trage ich nicht auch, wie Maria, jenes göttliche Schöpferwort im Herzen, das mir immer neu versichern will: „Fürchte dich nicht“?

Nach der Mittagspause wurde aus einer Serviette eine Rose als Erinnerung gebastelt. Was kann in unserem Leben eine Rose sein? Wie kann ich für andere Menschen eine Rose werden? Pfarrgemeinderatssprecher Richard Zeitler bedankte sich herzlich bei Pfr. Manfred Strigl für den tiefgründigen Einkehrtag mit einem Geschenkkorb. (Text u. Bilder Sonja Schecklmann)

 


Wintermärchen - Stunde in gemütlicher Runde

 

Zu Beginn der Adventszeit fand im Pfarrheim eine Märchen-stunde für Erwachsene statt. Gut 40 Besucherinnen und Besucher folgten der Einladung des Bücherei-Teams.
Die Märchenerzählerin Andrea Gisder aus Bindlach erzählte Wintermärchen aus den nordischen Ländern. Geschichten aus Finnland, Schweden oder Norwegen berührten das Publikum.
Lebhaft erzählte Märchen über Trolle und Rentiere zauberten so manches Lächeln ins Gesicht. Andrea Gisder begeisterte die Besucherinnen und Besucher und erntete dafür einen großen Applaus und den Dank der Bücherei-Leiterin Maria Schreglmann.
Anschließend waren alle eingeladen bei Glühwein, sowie herzhaften und süßem Gebäck den Abend bei netten Gesprächen ausklingen zu lassen. (Bilder u. Text Sonja Schecklmann)

"Für das Leben und die Hoffnung"

 

Bei der Päckchenaktion des Pfarrgemeinderates wurden 42 Pakete für die Aktion von Hans Karl "Für das Leben und die Hoffnung" gespendet. 
Der Hilfskonvoi macht sich in den nächsten Tagen auf den Weg zur Diözesancaritas nach Banja Luka, sowie zur orthodoxen Kirche nach Prijedor in Bosnien.
Mit Ihrer Spende wird die Not etwas gelindert und den Kindern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. (Bild u. Text Sonja Schecklmann)
Vergelt`s Gott für Ihre Hilfe!

 

"Auszeit" mit den "Jungen Christen" aus Michelfeld

 
Am Sonntag, 26. November 2023 lud der Chor "Junge Christen" aus Michelfeld zu einem "Auszeit"-Konzert ein.
Viele Besucher folgten dieser Einladung in die illuminierte Pfarrkirche. Rund 1,5 Stunden gab der Chor besinnliche deutsche und englische Lieder zum Besten. Durch kleine Geschichten konnten die Zuhörer ihren Gedanken freien Lauf lassen und zur Ruhe kommen. Zum Thema Frieden wurde ein Lied von Udo Lindenberg "Komm wir ziehen in den Frieden" gesungen.
Beim Abschlusslied "Hymn" schwenkten die Besucher ihre LED-Teelichter und es folgte ein großer Applaus und Standing Ovations.
Die Pfarrei bedankt sich sehr herzlich beim Chor "Junge Christen" für das wunderschöne Konzert und freut sich auf ein Wiedersehen. (Bilder u. Text Sonja Schecklmann)

 


 

Bergfest 2023

Vom 6.-10. September feierte die Pfarrei Mariä Himmelfahrt Kirchenthumbach bei herrlichem Wetter das traditionelle Bergfest. Am Mittwoch wurde ein Kreuzweg über die Stationen zur Bergkirche gebetet. Am Donnerstag fand in der Bergkirche Maria Zell ein Taizé-Gebet statt. Dieses wurde von Pfr. i.R. Helmut Süß und Willi Rupprecht mit Team vorbereitet. Zu Mariä Geburt feierten die Gläubigen am Freitag eine Messe in der Bergkirche. Die musikalische Begleitung übernahm Herbert Fraunhofer an der Orgel. Erstmals wurde die Vorabendmesse am Samstag im Freien vor der Bergkirche gefeiert. Viele fleißige Helfer*innen schmückten die Bergkirche und sorgten für Sitzplätze im Freien. Am Sonntag wurde der Festgottesdienst bei Sonnenschein ebenfalls im Freien zelebriert. An beiden Tagen übernahm das neu gegründete Duo „Taktvoll“, bestehend aus zwei jungen Pfarreimitgliedern und Ministranten, Michelle Gläser und Lukas Gutte, die musikalische Gestaltung. Viele Gläubige aus der Pfarrei nahmen am Abend an der feierlichen Lichterprozession von der Pfarrkirche zur Bergkirche teil. Zur Marienfeier begrüßte Pfarrer Augustin Lobo den Pressather Pfarrer Edmund Prechtl. Die musikalische Umrahmung übernahmen Carmen Uhl-Gutte und Marina Diertl. In seiner Predigt ging Pfarrer Prechtl, der ein Freund des Adventssingens in Salzburg ist, auf die Menschwerdung Gottes ein. Gott ist zu uns heruntergekommen, hat alle Leiden als Mensch auf sich genommen. Pfarrer Prechtl ermutigte die Gläubigen, Gott hereinzulassen in unser Leben, ihm nicht die Türen zu verschließen. Gott ist ein Gentleman, er fällt nicht einfach mit der Tür ins Haus. Wir dürfen ihn hereinbitten. Wir dürfen auf ihn vertrauen. Am Ende der Marienfeier dankte Pfarrer Augustin Lobo den vielen Gläubigen für die Teilnahme und allen, die zum guten Gelingen des Bergfestes beigetragen haben. Weitere Bilder finden Sie hier. (Text: Sonja Schecklmann)

 

 

Vorlese- und Bastelstunde in der Bücherei

 

 

 

Eine unterhaltsame Vorlese- und Bastelstunde verbrachten interessierte Schulanfänger während der Ferien in unserer Bücherei. Zuerst durften die Kinder eine Schultüte mit Aufklebern und Bildern farbenfroh gestalten. Danach las ihnen Büchereileiterin Maria Schreglmann die Geschichte „Der kleine Sieben-schläfer kommt in die Schule“ vor. Dabei erfuhren die ABC-Schützen, dass Tierkinder die unterschied-lichsten Sachen gut können. Im Gespräch erzählten die Kinder von den Sachen, die sie bereits besonders toll beherrschen und stellten fest, dass jeder etwas anderes gut kann. Währenddessen wurden die Schultüten von den Büchereimitarbeiterinnen mit Süßigkeiten und Schulutensilien gefüllt. Dazu konnte sich jedes Kind noch ein kleines Büchlein aussuchen. (Text: Maria Schreglmann, Bild: Sonja Schecklmann)

 

Vorstellung unserer neuen Kommunionhelferin

Im Sonntagsgottesdienst am 30.07.2023 stellte Herrr Pfr. Augustin Lobo die neue Kommunionhelferin Frau Anna Maria Dietel den Gläubigen vor und überreichte ihr die von unserem Bischof unterzeichnete Beauftragungsurkunde. Im bischöflichen Schreiben dazu heißt es u. a.:

 

"Wenn Sie den Leib des Herrn reichen, bezeugen Sie die Zusage des Herrn: „Ich bin das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nicht mehr hungern.“ (Joh 6,35)".

Pfarrer Lobo dankte für die Bereitschaft, diesen liturgischen Dienst zu übernehmen und wünschte dazu Gottes Segen. In den Fürbitten wurde dann auch diese Fürbitte ausgesprochen: 

"Für unsere  Kommunionhelferinnen- und helfer:  lass sie ihren Dienst in unserer Pfarrgemeinde getreu verrichten und selbst immer wieder die Kraft dieses Sakramentes erfahren."

 

 


"Singen macht froh"

 

Der Kindersingkreis der Pfarrei lud zu einem ge-lungenen Konzert in die geschichtsträchtige Blech-mühle ein. Rosi Schuller, die Initiatorin und "Hausherrin" der Blechmühle begrüßte die vielen Zu-hörerinnen und Zuhörer und natürlich ganz besonders die jungen Sängerinnen und Sänger mit dem Betreu-ungsteam unter der Leitung von Marina Diertl.

Mit geistlichen Liedern wie z. B. "Feiert meinen Tag", "Unser Leben ist wie ein Fest", "Gottesliebe ist wunder-bar", "Sing mit mir ein Halleluja" oder "Laudato si" lud die Gruppe die Anwesenden zum Mitsingen und Mit-klatschen ein. Aber auch weltliche Lieder, z. B. "Schön ist es auf der Welt zu sein" wurden vorgetragen. Das Motto des Konzertes spiegelte sich bei allen Betei-ligten in ihren Gesichtern wider. Am Ende des stimmungsvollen Konzertes gab es sehr großen Beifall für die Mitwirkenden.

Rosi Schuller lud anschließend noch zu einem Umtrunk mit kleinen Häppchen ein.

Ein herzliches "Vergelt's Gott"  an alle Beteiligten und Verantwortlichen vor und hinter den Kulissen für dieses tolle Konzert an einem wunderschönen Sommerabend. (Hier sind noch einige weitere Bilder.)

Fronleichnamsfest 2023

 

Mit einem sehr gut besuchten festlichen Gottesdienst, zelebriert von Pfr. Dr. Augustin Lobo, begannen die Feierlichkeiten.

In einer imposanten Prozession mit den Vereinen und ihren Fahnen, den weltlichen und kirchlichen Gremien, der Blaskapelle, den Kommunionkindern und vielen Gläubigen trug Pfr. Lobo das Allerheiligste durch die geschmückten Straßen. An vier Altären wurden Texte aus den Evangelien und Fürbitten vorgetragen. Die Altäre mit den Blumenteppichen gestalteten die Ministranten, die Kommunionkinder, der Missionskreis und der Pfarrgemeinderat.

Nach dem feierlichen Schlusssegen und  einem herzlichen Vergelt's Gott an alle Beteiligten endete die Feier mit dem Lied "Großer Gott wir loben dich".

 

Altäre von links nach rechts: Ministranten, Kommunionkinder, Missionskreis, Pfarrgemeinderat, (weitere Fotos unter "Bilder")


Maiandacht auf der Blechmühle

 

Zahlreiche Gläubige feierten auf der Blechmühle zusammen mit Herrn Pfr. Lobo eine eindrucksvolle Maiandacht. Rosi Schuller - die Initiatorin und Ideengeberin -, Birgit Römer und die 7jährige Annalena trugen Texte und Fürbitten vor. Pfr. Lobo las u. a. eine Textstelle aus dem Evangelium vor. Das gemeinsame "Vater unser" und der Schlusssegen beendeten diese berührende Maiandacht unter freiem Himmel, die die Gruppe "Augenblicke" mit ihren einfühlsamen Marienliedern gekonnt umrahmte. Rosi Schuller lud nach der Andacht zu einem kleinen Umdruck mit Häppchen und alkoholfreien Getränken ein, was gerne angenommen wurde.

(weitere Bilder unter "Bilder")

 

Jugendkreuzweg „Sieben Fälle“

  

STÖRFALL – ÜBERFALL - KNIEFALL –  ZUFALL – RÜCKFALL – AUSFALL – GLÜCKSFALL

 

In Worten unserer Zeit wurde im Kreuzweg, den die Jugendlichen gestalteten, mit den Texten das „alte“ Geschehen neu ausgedrückt, denn der Kreuzweg Jesu und seine Dramatik sind leider immer noch aktuell. Die Sieben Fälle waren nach folgendem Muster aufgebaut:

 

Es wurde mit einem Wortbild der Name der Station gezeigt und vor dem Altar aufgelegt. Dann folgten:

Einführung in die Lesung, Lesung und Fürbitten mit dem Kyrieruf nach jeder Bitte.

 

Mit dem Glücksfall am Ende zeigten die Jugendlichen noch die Ostersonne auf. Danach schloss Gemeindereferentin Waltrud Dobmann den Kreuzweg mit dem Vaterunser und einem Schlussgebet ab, bevor Pfarrer Lobo den Segen apendete.


Pfarrversammlung

 

 

Nach einer längeren Pause fand am Sonntag, den 12.03.2023 nach dem Kreuzweg wieder eine Pfarrversammlung im Pfarrheim statt.

Nach der Begrüßung der zahl-reichen Besucherinnen und Be-sucher durch den PGR-Sprecher Richard Zeitler und zwei fröh-lichen Tanzliedern der Vorschul-kinder des Kinderhauses stellten folgende Gruppen ihre vielfältige, aktuelle und geplante Arbeit in der Pfarrei vor:

 

Kinderhaus, Bücherei, KAB, Ministranten (Bild: beim Showtanz), Kindersingkreis, Seniorenkreis, Missionskreis, Augenblicke, Polyphonia, Krankenhaus-und Altenheim-Besuchsdienst.

 

Pfr. Augustin Lobo bedankte sehr herzlich bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für ihre wichtige Mitarbeit in der Pfarrei ohne die es keine lebendige Pfarrei geben kann. Weitere Freiwillige in den verschiedenen Gremien sind jederzeit herzlich willkommen! Dann stellte er kurz die  pastorale Planung des Bistums für das Jahr 2034 vor.

Nach einem sehr regen Meinungsaustausch stellte noch PGR-Sprecher Richard Zeitler die weiteren Aktionen des PGR in diesem Jahr vor und lud dazu ein, alle Aktivitäten der verschiedenen Gruppen und Gremien zu besuchen und wie bisher auch weiterhin kräftig  zu unterstützen.

Kaffee und Kuchen wurden vom PGR gegen eine Spende für die Außengestaltung des Kinderhauses angeboten. Der Erlös betrug 230,60 €. Herzlichen Dank den Besuchern und Spendern!

 

 

 

Weltgebetstag der Frauen in unserer Pfarrei

"Glaube bewegt"

 

 

 

hier der Link zum Zeitungsbericht von Frau P. Lettner

 

 

 

 

 

 

 

(Foto: S. Schecklmann)

 

 

 

Verabschiedung unseres Pastoralreferenten

 

In der Vorabendmesse am Samstag, den 24.09.2022 verabschiedete die Pfarrgemeinde ihren Pastoralreferenten Herrn Alfred Kick. In seiner Ansprache rief Herr Pfarrer Augustin Lobo die vielfältigen Tätigkeiten und Aktionen ins Gedächtnis, die Herr Kick in der Pfarrei durchführte. Mit sehr persönlichen Worten bedankte sich Pfr. Lobo sehr herzlich für die wichtige Unterstützung besonders in der Coronazeit und wünschte Herrn Kick weiterhin Gottes Segen für die Arbeit in der Pfarrei Eschenbach.
Anna Gräb, die stellvertretende Pfarrgemeinderatssprecherin, stellte auch nochmals die wichtige Tätigkeit  heraus und bedankte sich für die Pfarrgemeinde bei Herrn Kick.
Michelle Gläser, die Oberministrantin, bedankte sich mit einem Geschenk im Namen der Ministrantengruppe für sein großes Engagement bei der Arbeit mit den „Minis“. Kirchenpfleger Otmar Buchmann überreichte im Namen der Pfarrei ein kleines Geschenk und einen Blumenstrauß an Frau Kick. Den Gottesdienst gestaltete musikalisch die Gruppe „Augenblicke“. Am Schluss des Gottesdienstes lud Pfr. Lobo noch alle Gottesdienstbesucher zu einem Stehempfang ins Pfarrheim ein.

 

 

 

Bergfest 2022 am Sonntag nach „Mariä Geburt“

 Bereits am Sonntag vorher beteten zahlreiche Gläubige als Vorbereitung auf das bergfest den Kreuzweg in der Lindenallee zur Bergkirche hinauf.

Am folgenden Freitag trafen sich die Gläubigen zum Taizé - Gebet in der Bergkirche. Mit Pfr. i. R. Helmut Süß und Willi Rupprecht mit seinem Team konnten die Mitfeiernden bei Kerzenlicht, Liedern und Texten zur Ruhe und Besinnung kommen.

Am Samstag feierte Herr Pfr. Lobo in der Bergkirche die Vorabendmesse, musikalisch mitgestaltet von Herbert Fraunhofer an der Orgel.

Der Festgottesdienst am Sonntagvormittag konnte wegen des schlechten Wetters nicht im Freien, sondern mit sehr vielen Gläubigen in der Bergkirche gefeiert werden. In seiner Predigt ging Pfr. Lobo auf die im Evangelium genannten Frauen ein und stellte einen Bezug zu Maria her. Die musikalische Gestaltung übernahm sehr eindrucksvoll und feierlich der Jugenchor „Polyphonia“.

Am Abend konnten endlich wieder nach zweijähriger Zwangspause sehr viele Gläubige, jung und alt, in der beeindruckenden Lichterprozession zur Bergkirche ziehen. Die Festpredigt hielt Pater Dominikus aus dem Passionistenkloster in Schwarzenfeld. Im Mittelpunkt seiner Predigt stand der Lobpreis und die Ehre an Gott, so wie es Maria uns vorlebte und vormachte. Die Auerbacher Schulschwestern umrahmten mit ausdrucksvollen Marienliedern die feierliche Marienandacht. Mit dem herzlichen Dank an alle, die zum guten Gelingen des Bergfestes beitrugen, beendete Pfr. Lobo diesen anrührenden Abend.

 

 Ausflug nach Geiselwind

 

Zum Abschluss der Sommerferien fuhren 40 Kinder und Jugendliche mit Pfarrer Dr. Augustin Lobo, Mesnerin Jasmin Gläser und Pastoralreferent Alfred Kick in den Freizeitpark nach Geiselwind. Nach dem Reisesegen im Bus kamen die Minis von Kirchenthumbach nach einer zweistündigen Fahrt in Geiselwind an. Kaum waren die Tore geöffnet, strömten sie in das Gelände und eroberten die verschiedenen Attraktionen. Einige fuhren gleich mit dem Kettenkarussell („Around the world“), andere wagten sich gleich in luftige Höhen zum Volcano, wo man aus großer Höhe 56 Meter im freien Fall nach unten sauste und wieder hochgeschleudert wurde, wieder andere begaben sich in die „Krake“, einer Doppelloopingbahn. So wurden im Laufe des Tages alle großen und kleinen Attraktionen ausprobiert. Die kleine Enzianbahn, die Marienkäferbahn, das Kettenkarussell, der Jumpin`Star, die Wildwasserrutsche, die Schwebesesselbahn, die Riesenrutsche, der Ikarus, das Breake Dance, und vieles mehr wurden den ganzen Tag von den Kirchenthumbachern belagert. So konnten alle nach sieben Stunden Spaß und Abenteuer müde und erschöpft die Heimreise antreten. Ein kleiner Regenschauer machte es den Minis leicht sich von Geiselwind zu verabschieden. Für Pastoralreferent Alfred Kick war es auch sein letzter Einsatz für die Pfarrei Kirchenthumbach.
Er ist nun mit einer vollen Stelle in der Pfarrei St. Laurentius Eschenbach und im Dekanat Neustadt-Weiden beschäftigt.

 

Firmung mit Hw. Herrn Weihbischof Dr. Josef Graf

Am Donnerstag, den 07. Juli 2022 spendete Weihbischof Dr. Josef Graf 50 Firmbewerbern/innen das Sakrament der Firmung.

Die Jugendlichen waren von Pfr. Dr. Augustin Lobo, Pastoralreferent Alfred Kick und verschiedenen Ehrenamtlichen mit vielfältigen sozialen Aktionen und Projekten und auch liturgischen Feiern auf diesen festlichen Tag vorbereitet. In seiner kurzweiligen, aber auch eindringlichen Predigt an die Firmlinge, Paten und Eltern ging Weihbischof Graf besonders auf das im Altarraum aufgestellte Symbol der Firmung, einen Leuchtturm und die persönlichen „Segelschiffe“ der Firmlinge ein.

Den beeindruckenden und sehr gut besuchten Gottesdienst gestalteten die Firmlinge mit Gebeten und Fürbitten. Die musikalische Ausgestaltung übernahmen Herbert Fraunhofer an der Orgel, sowie Angela Dauth, Marina Diertl und Sonja Schecklmann.

Am Ende des Festgottesdienstes bedankten sich die Firmlinge beim Weihbischof Dr. Graf für die Spendung des Firmsakramentes und Pfr. Dr. Augustin Lobo sehr herzlich bei allen, die zum guten Gelingen in der Vorbereitung und beim Festgottesdienst beigetragen haben.

 

Segnung der neuen Räume auf dem Kinderhausgelände

 

 

Am Freitag, den 4. Februar 2022 segnete Herr Pfr. Lobo im Beisein der Kinder, der Kinderhausleitung und dem Team, Vertreterinnen des Elternbeirats und einiger Ehrengäste die neuen Räumlichkeiten auf dem Kinderhausgelände. Sein Dank galt dem gesamten Marktgemeinderat mit Herrn Bürgermeister Jürgen Kürzinger, dem Architekten Herrn Bauer, der Gemeindeverwaltung, den Bauhofmitarbeitern und den ausführenden Firmen für die Finanzierung, die Planung und die fristgerechte Bezugsfertigkeit. Er bedankte sich auch bei der Kinderhausleitung für die sehr umfangreiche Organisation, dem ganzen Team und auch dem Elternbeirat für ihre tatkräftige Mithilfe. Sein Dank galt auch den den Eltern, die sehr viel Verständnis für manche Unannehmlichkeiten aufbrachten. Aber alle Mühen haben sich gelohnt. Die Kinder freuen sich sehr über die neuen Räume.

Ein herzliches Vergelt’s Gott sagte er den beiden Schreinern, Herrn Hammer und Herrn Ritter, die schon im Sommer das Pfarrheim unentgeltlich kindgerecht umgestalteten und auch im Container die farbenfrohen Garderoben in vielen Arbeitsstunden anfertigten. Herr Hammer schenkte den Kindern auch noch ein selbstgemachtes hölzernes Schaukelpferd, das gleich von den Kindern ausprobiert wurde.

Frau Dimler, die Kinderhausleitung, und Herr Bürgermeister Kürzinger schlossen sich den Dankesworten an und überreichten Herrn Hammer und Herrn Ritter kleine Geschenke.

Fröhliche Lieder der Kinder, die von den Erzieherinnen begleitet wurden, umrahmten diese kleine Feier.

 

 

 

 

 

Sternsingeraktion 2022

Herzlichen Dank an unsere Ministrantinnen und Ministranten, die wieder so engagiert als Sternsinger durch die Pfarrei gezogen sind.  Auch gilt ein herzliches Vergelt's Gott allen, die dieser wertvollen Aktion zu einem guten Erfolg verholfen haben. Ein großer Dank gebührt den Spenderinnen und Spendern für die großzügigen Gaben!

Trauerfeier für BGR Georg Braun

Neuaufnahme in die Ministrantengruppe 26.09.2021

Sternsingeraktion 2021

Krippenspiel 2020

Kirchenmusiker mit Leib und Seele (22.11.2020)

Nacht der Lichter in der Pfarrkirche (20.11.2020)

 

Zu einer Nacht der Lichter waren heuer am dritten Freitag im November die Gläubigen nicht nur nach Regensburg eingeladen, sondern auch in die Pfarrkirche nach Kirchenthumbach. Auf einer großen Leinwand wurde die Nacht der Lichter vom Regensburger Dom in die Pfarrkirche in Kirchenthumbach übertragen. Unter Federführung von Willi Rupprecht und der neuen Mesnerin Jasmin Gläser wurde die Kirche von der Leiterrunde der Ministranten stimmungsvoll mit Strahlern, vielen Kerzen und dem Taizekreuz gestaltet.

Für die technische Übertragung war Pfarrer Lobo zuständig. Viele Ministranten und erwachsene Gläubige (auch aus Eschenbach und Kemnath) kamen und feierten die Nacht der Lichter mit. Vergelt`s Gott den fleißigen Helfern. - Alfred Kick, Pastoralreferent.

 

St. Martin 2020

Allerheiligen 2020

Unsere neuen Ministrantinnen u. Ministranten (10.10.2020)

Erstkommunion 20.09.2020

Erntedank 2020

Kreuzweg zur Bergkirche 06.09.2020

Fronleichnamsfest wie es früher war

Steine bemalen

Maiandacht (22.05.2020)

Christi Himmelfahrt (21.05.2020)

Silbernes Priesterjubiläum unseres Herrn Pfarrers

Grüße aus dem Kinderhaus

Kirchenpatrozinium in Sassenreuth

Bergkirche im Frühling

Osterfeierlichkeiten digital mitfeiern

Gedanken zum Osterfest 2020

Verkauf von Eine-Welt-Waren (14./15.03.2020)

Sternsingeraktion 2020

Im Dienst der Kirchenmusik

Weihnachtsgottesdienste 2019

Lichtergottesdienste im Advent

Adventsandacht in d. Blechmühle (15.12.2019)

Dankgottesdienst Kinderhaus (15.12.2019)

Martinsfeier d. Kinderhauses (08.11.2019)

Gräbersegnung 01.11.2019

Segnung d. restaurierten Marienstatue (20.10.2019)

Unser neuer Pastoralreferent Herr Kick stellt sich vor (13.10.2019)

Ministrantenverabschiedung (28.09.2019)

Bergfest (08.09.2019)

Tagesausflug der Ministranten (20.07.2019)

 

 

Am Vormittag waren wir im Kletterwald im Pottenstein. Den Nachmittag verbrachten wir im Capri Sol.

Ein Herzliches Dankeschön ergeht an die ehrenamtlichen Begleiter Herr Plößner, Herr Helldörfer, Frau Schmidt, Severin Plößner, Benedikt Gößl, sowie Oberministrantin Pia Schecklmann, die den jüngeren unter den 34 teilnehmenden Minis den Zugang zu den Kletterpark Parcours ermöglichten. Danke an die Familie von Pia Schecklmann, die für die Verpflegung sorgte. Vorbereitet wurde der Ausflug gemeinsam mit dem Mini - Organisationsteam Sophia Strauß und Julian Schecklman, der Oberministrantin und Gemeindereferentin Eva- Maria Frohmann.

 

(Bild u. Bericht Eva-Maria Frohmann)

 

Firmung am 27.06.2019

Fronleichnam 2019

Pfr. Augustin Lobo stellt seine Heimat vor (20.01.2019)

"Segen bringen, Segen sein" (02.01.2018)

Eröffnung d. Sternsingeraktion in Altötting (28.12.2018)

Fackelwanderung der Ministranten (14.12.2018)

Namenstag der Hl. Elisabeth (19.11.2018)

Feierlicher Gottesdienst zur Installation von Pfr. Augustin Lobo (14.10.2018)

Erste hl. Messe mit Pfr. Dr. Augustin Lobo (05.09.2018)

Trauerfeier für verstorbenen BGR Konrad Beierl (23.06.2018)

Neues Marterl in Penzenreuth u. Glockenjubiläum (27.05.2018)

Unser neuer Seelsorger stellt sich vor


Pfarrgemeinde sagt "Vergelt's Gott" (03.02.2018)


Priesterjubiläum Ruhestandspfarrer Helmut Süß i. R.

Pfarrer Konrad Beierl feierte am 28. Juni seinen 75. Geburtstag

Berichte vom Kirchenjubiläum in Sassenreuth (05. bis 07. Mai)